JCNF

Königsvogelschießen 2013

Jägermajor und Jungjägerkönig

2 auf neuen Wegen

Für beide ist es was gänzlich Neues.
Beide begegnen sich bewusst wahrnehmend zum ersten Mal.
Beide repräsentieren sie das Jägercorps Neuss-Furth 1932 und
zeitgleich das Further Schützenwesen.
Der eine in seiner Funktion als neuer Jägermajor.
Der andere als neuer Jungjägerkönig.

Beide freuen sich auf ihre neuen Aufgaben und
wir freuen uns mit euch!

Jungjägerkönig 2013 / 14
Mario Stackelies

Jedes Jahr findet irgendwann ein Ende. So auch das Jahr unseres alten Jungjägerkönigs Christian Klatetzki. Da unser Jägercorps ohne einen Repräsentanten der Jugend nicht komplett wäre, wurde natürlich am 4. Mai beim Jägerkönigsvogelschießen ein Nachfolger gesucht.

Diesen fanden unsere Jungjäger dann in Mario Stackelies aus dem Jgz. „Echte Fründe“. Mit dem 127. Schuss holte Mario den zähen Vogel von der Stange und errang so die Würde unseres Jungjägerkönigs.

Mario wurde in Neuss geboren und ist 14 Jahre alt. Seine Schützenlaufbahn begann er sehr früh. So wurde er im Jahr 2004 in die Reihen des Jgz. „Echte Fründe“, in welchem sein Vater Axel das Amt des Spieß bekleidet, aufgenommen. Auch sein jüngerer Bruder Fabian ist bereits fester Bestandteil des Zuges, nimmt allerdings noch nicht aktiv an unserem Fest teil.
Mario besucht eine Schule in Gnadental und zählt Fußball spielen zu seinen Hobbys. In der Fußball – Bundesliga schlägt sein Herz für den „FC Bayern München“.

Jägerkönig 2013 / 14
S.M. Theo I.

Um 14.30 Uhr traf man sich hinter dem China-Restaurant „Neu-Shanghai“ um unter den Klängen der „1st Marines Tribute Band“ zum Schießstand vor dem Festzelt zu marschieren.

Nach Begrüßung durch den Vorsitzenden Thomas Scharf begannen zügig die Schießwettbewerbe unter Leitung der Schießmeister Thomas Hennesen und Tom Schneider sowie unter Mithilfe von Ehrenmajor Hans-Gerd Niemöhlmann.

Es folgte, wie zuvor beschrieben das Schießen um die Würde des Jungjägerkönigs bei dem Mario Stackelies vom Jgz. „Echte Fründe“ den Vogel mit dem 127. Schuss von der Stange holte.

Nun ging es dem großen, dem Jägercorps-Königsvogel “an den Kragen” bzw. an die Pfänder mit nachfolgendem Verlauf.

  • Kopfritter – Mike Schön
    Jgz. „Waidmanns-Heil“ : 17. Schuss
  • Rechter Flügel – Christopher Scheick
    Jgz. „Echte Fründe“ : 26. Schuss
  • Linker Flügel – Sascha Gummersbach
    Jgz. „Jägerhorn“ : 33. Schuss
  • Schwanzritter Sven Bongart
    Jgz. „Wisseberger Jonge“ : 53. Schuss.

Die sechs Aspiranten für das Schießen um die Königswürde bezogen alsbald folgend, Position am Schießstand.

  1. Lothar Hoppe Jgz. „Schluckspechte“
  2. Volker Hernicke Jgz. „Waldeslust“
  3. Tom Schneider Jgz. „Waldeslust“
  4. Peter Kleuel Jgz. „In Treue Fest“
  5. Theo Knuth Jgz. „Königsadler“
  6. Rolf Sichau vom Jgz. „Frei weg“

Kimme – Korn – Schuss!

Mit dem 37. Schuss trennte Theo Knuth vom Jgz. „Königsadler“ den Vogel von der Stange und Volk wie König jubelten. Nach den ersten Gratulationen wurde zugleich die Inthronisierung der Könige samt Ritterschlag vor dem Schießstand vollzogen.

So jubeln Könige …

So freuen sich Kameraden.

Uns so …
sehen Sieger aus.

2 auf  neuen Wegen 

Beide begegnen sich bewusst wahrnehmend zum 1x. 
Beide repräsentieren sie das Jägercorps Neuss-Furth 1932 und zeitgleich das Further Schützenwesen. 
Der eine in seiner Funktion als neuer Jägerkönig. 
Der andere als neuer Jungjägerkönig.

Beide freuen sich auf ihre neuen Aufgaben und  
wir freuen uns mit euch!
  

Theo Knuth
S.M. Theo I.

vom Jgz. „Königsadler“, Jahrgang 1960, ist seit 1997 in den Reihen des Jgz. „Königsadler“ zu finden und bekleidet hier seit dem Jahr 2002 den Posten des Hönes. Er trat der Further Bruderschaft bereits 1998 bei, wobei er im Jahr 2010 mit dem Regimentsorden ausgezeichnet wurde. Vom Jägercorps wurde Theo 2008 mit dem Majorsorden und 2011 mit der Silbernen Ehrennadel geehrt.

Zur Person Theo Knuth

Geboren und aufgewachsen ist er mit seinen 21 Geschwistern, wobei nur noch sieben hiervon leben, in Gnadental. Heute ist er glücklich an seine Freundin Britta vergeben, wobei ihm auch sein Sohn David viel Freude bereitet. Seine Brötchen verdient Theo mit der Arbeit im Möbelhaus der Caritas. Seine Schützengene hat er von seinem Großvater, der auch Schütze im Jägercorps war, vererbt bekommen. So ist Theo Mitglied in diversen Schützenvereinen im Neusser Kreis. Neben seiner Tätigkeit als Hönes im Rang des Unteroffiziers bei dem Further Jgz. „Königsadler“, wo er 2005/06 die Würde des Zugkönigs errungen hat, ist Theo im Neusser Jägerkorps beim Jgz. „Bleibe Treu“ aktives Mitglied. Seit etwa 23 Jahren ist er auch in der Weckhovener Schützengilde im Zug „Treues Kreuz“ zu finden. Hier konnte Theo im Jahr 2002/03 die Würde des Königs der Gilde erringen und fungierte 1999/2000 als Zugkönig. Weiterhin marschiert Theo über die Straßen von Erfttal beim Jgz. „Die Falken“, im Holzheimer Jägercorps sowie bei der Reuschenberger Schützenlust.

Als Fan von „Borussia Mönchengladbach“ übt Theo im Stadion des Öfteren auch den Job des Ordners aus. Neben dem Schützenwesen ist Theo Knuth begeisterter Sportler. So hat er im Jahr 2007 Deutschland bei den „Special Olympics World Summer Games“ in Shanghai im Bereich des Tennis mit Erringen der Bronzemedaille erfolgreich vertreten. Bereits am 24. März 1987 legte er im Taekwondo seine Prüfung zum 2. Kup-Grad erfolgreich ab. Bei der Turngemeinde Neuss konnte er 1995 den 1. Platz in der Judoabteilung erkämpfen. Auch als Tennistrainer agiert Theo, hat er doch 2002 eine Zusatzausbildung als Trainer für Menschen mit geistiger Behinderung absolviert. Im Jahr 2008 ehrte ihn die Stadt Neuss zudem als erfolgreichster Sportler der Stadt. Zudem ist Theo noch begeisterter Radfahrer.