JCNF

Königsvogelschießen 2015

S.M. Sven I., Sven Prepens, Jägerkönig und S.M. Mauricé Fegers, Jungjägerkönig

Jung
sama,
fesch
sama,
KING
sama!

Jungjägerkönig 2015/16
S.M. Mauricé
Mauricé Fegers

… für alle, die mit “Nieder-Bayerisch” nicht so vertraut sind, hier in “Hoch-Deutsch:”

Jung sind wir,
fesch sind wir,
König sind wir!

Jägerkönig 2015/16
S.M. Sven I.
Sven Prepens

Jungjägerkönig 2015 / 16
Mauricé Fegers

Wir haben einen neuen Jungjägerkönig!
Mauricé Fegers vom „Fanfarenkorps Neuss-Furth 1979 e. V.“ setzte sich mit dem 44. Schuss gegen acht Mitbewerber durch und geht als neuer Jungjägerkönig in die Annalen des Jägercorps ein.

Mauricé Fegers wurde am 31. Dezember 1992 in Neuss geboren und wohnt auf der Mecklenburger Strasse auf der Neusser Furth. Seit fünf Jahren gehört er dem „Fanfarenkorps Neuss-Furth 1979 e.V. an, wo er die Trompete spielt. Ebenso lange ist Mauricé Mitglied des Regiments sowie der Further Schützenbruderschaft. Seitens des Jägercorps wurde er in seiner Schützenlaufbahn mit dem Majorsorden von Hans-Gerd Niemöhlmann ausge-zeichnet.

Sein größtes Hobby ist das Trompetenspiel, wobei Mauricé auch begeisterter Fußballfan der Borussia Mönchengladbach ist.

Sein Berufswunsch ist der des Fotografen.

Die Begeisterung für das Schützenwesen wurde ihm bereits in die Wiege gelegt. Sein Vater Christian bekleidet das Amt des Hauptmanns im Further Jägercorps und sein Bruder Marcel musiziert an seiner Seite im Further Fanfarencorps.

Jägerkönig 2015 / 16
Sven Prepens

Der König ist tot, es lebe der König!
Das Further Jägercorps hat einen Nachfolger für Peter III. Kleuel gefunden. Mit dem 151. Schuss setze sich Sven Prepens vom Jgz. In Treue Fest beim diesjährigen Königsvogelschießen um die Würde des Jägerkönigs gegen sechs Mitbewerber durch und regiert nun als Sven I. (Prepens) das Further Jägercorps.


Sven Prepens wurde am 4. Oktober 1986 in Dormagen geboren. Er besuchte die Neusser Christian-Wierstraet-Realschule sowie im Anschluss das Berufskolleg auf der Weingartstraße. Sven erlernte den Beruf als Fachmann für Systemgastronomie und ist heute als Betriebsassistent tätig. Neben dem Schützenfest ist das größte Hobby von ihm der Fußballsport. Als aktiver Kicker bei der DJK Novesia sympathisiert Sven für Borussia Mönchengladbach.

Seine Schützengene hat er von seinem Vater Uwe geerbt, der auf diversen Schützenfesten im Kreis zu finden ist. Konnte sein Vater doch bereits 2005/06 die Würde des Jägerkönigs erringen und 2007/08 als Schützenkönig die Furth regieren.

Bereits im Jahr 2001 ist Sven zu den Further Jägern gekommen. Hier war er bis zum Jahr 2006 Mitglied im Jgz. Wisseberger Jonge, bevor er nach einem Gastspiel im Jgz. Hasenberger Jongens nach dem Schützenfest 2007 zu dem Jgz. In Treue Fest wechselte, wo er seine Schützenheimat gefunden hat. Hier bekleidet er seit 2014 den Posten des stellvertretenden Höhnes.

Im Jahr 2001/02 konnte Sven bereits Königsluft als Repräsentant vom Jgz. Wisseberger Jonge schnuppern. Im Anschluss, im Jahr 2002/03, errang er die Würde des Kopfritters beim Jägerkönigsschießen. Das Further Jägercorps zeichnete Sven 2015 mit der Silbernen Ehrennadel aus. Neben dem aktiven Schützenleben auf der Furth ist Sven auch seit 2010 als Jäger in den Reihen des Neusser Jgz. Doch Op Zack zu finden.

Rückblick

Jägerköningsvogelschien 2015

Am Samstagnachmittag, dem 9. Mai, fand das Jägerkönigsvogelschießen traditionell vor dem Oberstehrenabend statt. Um 14.30 Uhr marschierte das Corps unter den Klängen des „Fanfarenkorps Neuss-Furth 1979 e. V.“ vom Parklatz hinter dem China-Restaurant zum Hochstand vor dem Festzelt. Hier begannen dann auch nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Thomas Scharf die Schießbewerbe.

Als erstes traten die Jungjäger an die Stange, wobei Mauricé Fegers vom Fanfarenkorps Neuss-Furth 1979 e. V. sich mit dem 44. Schuss gegen seine acht Mitbewerber durchsetzen konnte.

Es schloss sich das Pfänderschießen an. Hier gingen Alexander Küster als Kopfritter (Jgz. „In Treue Fest“, 14. Schuss), Dirk Heil als Ritter des rechten Flügels (Jgz. „Waldeslust“, 54. Schuss), Robin Nover als Ritter des linken Flügels (Jgz. „Grenzland“, 90. Schuss) sowie Gian Luca Guiliano als Ritter des Schwanzes (Jgz. „Echte Freunde“, 104. Schuss) als erfolgreiche Schützen hervor.

Bei dem sich anschließenden Schießen der ehemaligen Jägerkönige um den Artur Gimborn – Pokal konnte sich Klaus Schmitz vom Jgz. „In Treue Fest“ mit dem 56. Schuss gegen seine Mitbewerber durchsetzen.

Nachdem der Königsvogel aufgezogen war, traten sieben Kandidaten auf den Schießstand, die allesamt das Ziel hatten, die Nachfolge von Peter III. Kleuel als Jägerkönig anzutreten. Nach einem spannenden Schießen konnte Sven Prepens den Vogel mit dem 151. Schuss zu Fall bringen und regiert nun als Sven I. Prepens das Corps.