JCNF

Jägerzug
Hasenberger Jongens




  Zugführer Olt. Jürgen Hof  
  Email: j.hof (at) t-online.de  
  Web:    
  Telefon:  
  Vereins-
lokal:
Gaststätte Lützenrath  
  Versamm-
lung:
jeder 4. Samstag im Monat  

Zugführer Jürgen Hof


Hase(n)berger Jonges.

Im Januar 1964 wurde aus einer Thekenmannschaft der Jägerzug Hasenberger Jongens gegründet. Unter den Gründungsmitgliedern befanden sich Jakob Kox, Gustav Bischof, Gerd Zander, Peter Pütz und Dieter Maaßen. Der junge Schützenzug wurde auf der Vorstandssitzung des Jägercorps im März offiziell aufgenommen und konnte im gleichen Jahr unter Olt. Jakob Kox, mit 16 Jägern erstmalig das Further Schützenfest mitgestalten. Nach Jakob Kox folgten Gustav Bischof (Schneuz genannt), Harald Eichhorn, Rolf Robertz und Dieter Schulz als Zugführer. Rolf Robertz fungiert seit 1995 als Oberleutnant. 1978 baute der Zug eine Großfackel mit dem Thema sparen: „Auf Kirmes sind uns Marke weg, wir essen wieder Schweinespeck“. Dieses Thema wurde mit einem Ponywagen und einem Schwein darauf entsprechend dargestellt, das Publikum hatte seine Freude.

Aus ihren Reihen ging 1992 Toni I. Kasper, als Prinz der Further Bruderschaft in die Analen ein. Olt. Rolf Robertz erfüllte sich einen lang gehegten Wunsch und wurde, unterstützt durch seine charmante Gattin Karin, 2001/02 Further Schützenkönig. Damit nicht genug, denn schon im kommenden Jahr, 2002/03, konnte er die Würde des Jägerkönigs erringen.

Der FairPlay–Pokal, in dankbarer Erinnerung an den Jägermajor Hans Küsters, vom damaligen Vorsitzenden Josef Cleve und Jägermajor Heinz Ringes ins Leben gerufen, konnte auf dem Majorsehrenabend 2001 an den Jgz. Hasenberger Jongens verliehen werden. Am Samstag, dem 13. März 2004, konnte der Jägerzug im Vereinsheim Deutsche Scholle sein 40-jähriges Jubiläum in Verbindung mit der Krönung des Zugkönigs öffentlich feiern.

Auf der JHV des Jägercorps im Jahre 2002 wurde Rolf Robertz zum Blockführer des dritten Blocks und auf der JHV 2005 zum 1. Vorsitzenden des grün-weißen Corps gewählt.

Das Vereinsleben gestaltet sich das Jahr über mit monatlichen Zugversammlungen im Vereinslokal „Gasthaus Lützenrath“. Der Zug veranstaltet seit Jahrzehnten eine öffentliche Krönung, der ein großes Königsschießen vorausgeht. Zudem veranstaltet der Zug jedes Jahr ein Schützenbiwak, welches stets am Samstag vor dem Neusser Schützenfest im Garten von Lt. Heinz Buschmann stattfindet. Abgerundet wird das Vereinsleben durch eine traditionelle Weihnachtsfeier, die sich großer Beliebtheit erfreut. Auch die Damen des Zuges sind im Vereinsleben eingebunden, ebenso Hans Hessing, als passives Mitglied, der gerne an Vereinsveranstaltungen teilnimmt.

Nachdem Rolf Robertz nach dem Volks- und Heimatfest sein Amt als Zugführer aus gesundheitlichen Gründen niederlegte, fand der Zug, der 11 aktive Mitglieder zählt, mit Jürgen Hof einen neuen Zugführer, der von Lt. Marcel Kleindieck und Fw. Martin Kleindieck unterstützt wird.