JCNF

Jägerzug
Nordstädter Jonges


  Zugführer Olt.: Uli Robertz
 
  Email: ro_la_meat (at) hotmail.com  
  Telefon:  
  Vereins-
lokal:
Zur Glocke  
  Versamm-
lung:
 

Nordstädter Jonges

Nach dem Volks- und Heimatfest im Jahre 1985 waren einige junge Männer entschlossen, im nächsten Jahr aktiv am Further Schützenfest teilzunehmen. So dauerte es auch nicht mehr lange und im Juni 1985 gründeten Ulrich Robertz, Alfred Heinrich, Uwe Nettelbeck, Udo Wannmacher, Erich Schroers und Herrmann Nolden in der Gaststätte „Alte Furth“ auf der Kaarster Straße, einen Schützenzug. Bald war man sich einig, dass es ein Jägerzug sein sollte. Da die Gründer alle in der Nordstadt heimisch waren, gaben sie dem Zug den Namen „Nordstädter Jonges“. Die schriftliche Anmeldung im Further Jägercorps erfolgte schon am 29. Juni 1985. Der Zug meldete sich mit 12 aktiven Schützen an und wurde auf der Vorstandssitzung vom 26. Juli ins Jägercorps aufgenommen.

Der junge Jgz. „Nordstädter Jonges“ marschierte im Jahr 1986 wie folgt auf: Olt. Ulrich Robertz, Lt. Hermann Nolden, Fw. Günter Barek, Hönes Udo Wannmacher, Arnold Beckers, Frank Beckers, Theo Conrads, Andreas Conrads, Alfred Heinrichs, Rolf Kreuels, Detlef Krückels, Detlef Nelles, Norbert Nelles, Uwe Nettelbeck, Hubert Vogelsberg.
Schon 1987, beim Jägerkönigsvogelschießen, konnte Uli Robertz mit dem 85. Schuss den Vogel von der Stange holen und schrieb sich somit als Jägerkönig Ulrich I. 1987/89 in die Corpsannalen ein.

Im Jahr 1995 baute der Zug die erste Großfackel. Nach einer längeren Pause wurde 2000 wieder eine Großfackel gebaut. Seitdem ist der Zug bis auf eine Ausnahme in jedem Jahr beim Fackelzug mit einer Großfackel vertreten.
Der Zug stellt seit Jahren stets einige Mitglieder, die für das St. Martinfest sammeln. Auch für die Kriegsgräbersammlung stellen Mitglieder seit Jahren ihre Zeit zur Verfügung.

Das Zugleben zeichnet sich durch eine Reihe von Aktivitäten aus. Monatlich trifft man sich in der Gaststätte „Zur Glocke“ zur Versammlung. Weiterhin wird jährlich ein Sommerfest veranstaltet, und auch die jährliche Weihnachtsfeier, für die aktiven und passiven Mitglieder nebst den Familienangehörigen, darf nicht fehlen. So fühlen sich neben den aktiven auch Theo Kreuels, Günter Wannmacher und Dieter Schlechtriem als passive Mitglieder und die Damen des Zuges in dieser Gemeinschaft sehr wohl.

Besonders erwähnt sei an dieser Stelle noch, dass Uli Robertz in der Karnevalssession 2006/07 mit seiner Novesia Jane, als Neusser Prinz Karneval viel Freude verbreitete. Doch damit nicht genug. So konnte Uli sich mit der Further Königswürde einen weiteren Wunsch erfüllen, ging er doch als Ulrich I. Robertz in die Annalen der Further Schützenbruderschaft ein.

Der Zug besteht derzeit aus 11 aktiven, wobei auch die Jugendarbeit im Fokus des Zuges steht.