JCNF

Jägerzug
Schmucke Further

Schützenfest 2011
Schützenfest 2011

  Zugführer Bernd Wilczek
 
  Email:  
  Telefon:  
  Vereins-
lokal:
Gaststätte Lützenrath  
  Versamm-
lung:
1. Samstag im Monat  
  … mehr
erfahren
:
 

Oberleutnant Jägerzug Schmucke Further

Schmucke Further

Der Jägerzug „Schmucke Further“ wurde 1986 von Jürgen Nies, Rolf Kreuels, Paul Reif, Mathias Sator, Bernd Soth und Karl Vieten gegründet, die seinerzeit schon vielfach Erfahrung im Schützenwesen mitbrachten.

Der Zug gehört dem Further Jägerkorps an und setzt sich aus aktiven und passiven Mitgliedern zusammen, die sich im Alter von 17 bis 72 Jahren befinden. Die Altersstruktur zeigt deutlich, dass dieser Jägerzug offen für Alt und Jung ist.

Das Further Schützenfest hat für diese Gemeinschaft einen hohen Stellenwert, schließlich ist dies für jeden aktiven Schützen der Höhepunkt des Jahres. So führt der Zug auch schon über diverse Jahre eine Schwenkfahne bei den Umzügen mit.

Dennoch sieht sich dieser Zug nicht nur als „Schützenfestverein“ (sprich Feierverein). Wichtig ist den Mitgliedern hier, gemeinsam in Freundschaft und Kameradschaft verbunden zu sein.

Diese Gemeinschaft pflegt ihr Zugleben das gesamte Jahr über mit verschiedenen Aktivitäten, wozu Kegeln, Kappenball zu Karneval, Osterdarten, Halloween Party, Schießwettbewerbe, Ermittlung des Zugkönigs und Ausflüge gehören. Beim Schießen konnte der Zug neben vielen anderen Schießpreisen 2000/01 auch die Wanderpreiskette des Jägercorps erringen.

Bei all den Aktivitäten seien die monatlichen Versammlungen im Vereinslokal, dem Gasthaus „Lützenrath“, nicht zu vergessen, denn hier fühlt sich der Verein nebst den Zugdamen und den Passiven wohl.

Kosten sind gerade für jüngere Interessenten von Bedeutung. Jungschützen in Ausbildung zahlen in diesem Verein einen reduzierten Zugbeitrag und reduzierte Umlagen. Damit bietet der Jägerzug aktive Unterstützung menschlich sowie auch materiell.

Das Ziel dieses Jägerzuges ist die Pflege einer harmonischen Zuggemeinschaft. Mehr noch, die Mitglieder wollen Spaß am gesamten Schützenwesen vermitteln und auch leben, wobei dies generationsübergreifend sein soll.