JCNF

Jägerzug
Treue Further

Aufmarsch  Pfingsten 2012
...durchnummeriert.

  Zugführer Olt. Thomas Ingesandt  
  Email: treue.further (at) googlemail.com  
  Telefon:  
  Vereins-
lokal:
Zu den 7 Quellen  
  Versamm-
lung:
Jeden 1. Freitag im Monat  
Bildunterschrift gr. Bild oben
Von links unten im Kreis beginnend die Mitglieder: Dietmar Amelung, Dietmar Hoeveler, Ralf Wendlandt, Ralf Blinken (stehend), Frank Blatzhe, Dieter Dolf (verdeckt), Uli Lubetz, Ralf Bowinkelmann, Klaus-Peter Effertz, Thomas Ingensandt, Wolfgang Niemöhlmann, Jürgen Cleve, Klaus-Peter Stenmanns, Andreas Engels, Johannes Platen, Heinz-Josef Bittner, Detlef Weinrich, Thomas Scharf und Stefan Götzen.

Oberleutnant Jägerzug Treue Further

Treu zur Furth!

„Treue Further“ – bereits der Name ist Programm. Vor 28 Jahren hätte man kaum eine treffendere Bezeichnung für die „junge Truppe“ finden können. Im Jahr 1979 fassten neun Schüler im Durchschnittsalter von 14 Jahren den Entschluss, einen Jungjägerzug zu gründen. Nahezu alle Gründungsmitglieder verfügten über „väterliche Schützengene“.

Bereits nach vier Jahren aktiven Bestehens wurden die „Treuen Further“ mit dem Fair-Play-Pokal des Jägercorps ausgezeichnet. In den Folgejahren stellte der Schützenzug zweimal den Jungjäger-König und immerhin dreimal den Prinzen der St. – Sebastianus – Schützenbruderschaft Neuss – Furth. In Sachen Entwicklungsarbeit und aktive Fackelbau-Unterstützung gilt noch heute dem Jägerzug „Kolpings Eiche“ ein großes Dankeschön.

Durch das „Männerballett“ – anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Zuges uraufgeführt – wurde die Formation über die Grenzen des Schützenwesens hinaus bekannt und erfreute sich fortan einer großen Beliebtheit, wenn es darum ging, zahlreiche Veranstaltungen durch den „Holzschuhtanz der holländischen (Männer-) Meisjes“ amüsant zu begleiten. Dass sich aus dieser jungen Formation einer der Mitgliederstärksten und aktivsten Schützenzüge des Regiments der Neusser – Furth entwickeln würde, hatte vor knapp drei Jahrzehnten keiner vorhersehen können. Umso erfreulicher ist es daher, dass sich die „Treuen Further“ – mit heute 19 aktiven Mitgliedern – auch privat prächtig entwickelt haben.

Neben zahlreichen schützenüblichen Veranstaltungen widmen sich die „Schützenväter“ von über 30 Kindern heute gerne auch dem eigenen Nachwuchs. Das alljährlich stattfindende Camping erfreut Jung und Alt und zählt längst zu einem der Höhepunkte dieser betriebsamen Schützenfamilie. Der Erhalt traditioneller Werte als auch das Engagement für die Gemeinschaft war den „Treuen Furthern“ nie fremd. So ist es kein Wunder, dass die meisten Messdiener im Schützengottesdienst am Pfingstsonntag aus den eigenen Reihen kommen und sich am Altar längst ein „grün-weißes Bild“ präsentiert. Auch die diesjährige Jubiläumsveranstaltung des Jägercorps Neuss – Furth, anlässlich des 75-jährigen Bestehens, wird von zwei Zugmitgliedern unter großem persönlichem Einsatz mitgestaltet. – Wer weiß – vielleicht ist die Zeit innerhalb dieser Zuggemeinschaft längst reif, die höchste Würde im Schützenwesen, die des Schützenkönigs, wahrzunehmen. Innerhalb unserer Zuggemeinschaft sind wir uns schon lange einig … wir gönnen es jedem treuen Further.