JCNF

Jägerzug
Waldeslust

Schützenfest 2011

  Zugführer Oberleutnant
Ralf Peifer
 
  Email: webmaster@waldeslust-neussfurth.de  
  Telefon:  
  Vereins-
lokal:
Gaststätte Lebioda  
  Versamm-
lung:
3. Freitag im Monat  
  … mehr
erfahren
:
www.waldeslust-neussfurth.de  

Oberleutnant Jägerzug Waldeslust

Waldeslust, Waldeslust,
oh wie einsam schlägt die Brust!

Es war der 3. Juni 1956, kurz nach Further Schützenfest, als sich drei junge Männer um 20.00 Uhr in der Gaststätte von Peter Hensen trafen, um den Jägerzug Waldeslust zu gründen. Diese jungen Burschen waren Albert Krings, Karl-Heinz Langkau und Rudolf Grünl. Schon auf der ersten Monatsversammlung gab es Neuaufnahmen. Die Zugführung war mit Olt. Albert Krings, Lt. Hans Büttner und Feldwebel Karl-Heinz Langkau gewählt. Friedhelm Freitag war König und das erste Schützenfest 1957 konnte mit einer Mannstärke von zehn Aktiven kommen.

Seit dem Jahre 1960 baut der Jägerzug Waldeslust Großfackeln, bis heute fertigte er ca. 30 Stück an. In den 90er Jahren pausierte der Fackelbau. Seit jedoch die Fackelbauhalle steht, ist die Waldeslust wieder bei den Fackel bauenden Zügen dabei und freut sich, dass der Zug auch im Jubiläumsjahr wieder mit einer Großfackel am Fackelzug teilnimmt.

Im Schießsport war die Waldeslust stets erfolgreich. Neben vielen Preisen stellte der Zug mit Albert Krings 1982/83, Manfred Kleischmann 1985/86 und Peter Nover 1989/90, dreimal den Further Schützenkönig. Jägerkönige waren Albert Krings, Fred Schlüter, Peter Nover, Arthur Gimborn () und Manfred Kleischmann. Mit der Würde des Jungjägerkönigs konnten sich Ralf Peifer, Dieter Langkau (), Reiner Langkau und Jörg Kleischmann schmücken.

Mitarbeit im Vorstand des Jägercorps gehört auch dazu. Albert Krings war der erste Kassierer und von 1987 bis 1995 erster Vorsitzender. Lothar Hampe war zu dieser Zeit Schriftführer des Jägercorps. Fred Schlüter war zwei Jahre Jungjägerbeauftragter und von 1987 bis 1995 erster Schriftführer. Heute bekleidet Ralf Peifer das Amt des ersten und Fred Schlüter das des zweiten Schriftführers im Jägercorps Neuss – Furth.

Soziales Engagement ist ebenso im Zug gefragt. Von 1991 bis 2001 wurde am Vatertag ein großes Schützenbiwak am „Jröne Meerke“ durchgeführt. Den Erlös erhielten stets die Kindergärten auf der Furth.

Heute, nach über 50 Jahren, besteht der Jägerzug Waldeslust aus 18 Aktiven, 13 Passiven und den Ehrenmitgliedern Heinz Peifer und Albert Krings. Der Vorstand setzt sich aus Olt. Fred Schlüter, Lt. Boris Schmoll, Ofw. Ralf Peifer, 1. Vorsitzender Volker Hernicke, 2. Vorsitzender Markus Schlüter, Kassierer Uwe Knabe und Schriftführer / Hönes Tom Schneider zusammen.